Der Einfluss von Farben - die Wirkung von Farben im Büro

Farben beeinflussen die Motivation und Emotionen der Mitarbeitenden. Neben einer funktionalen Büroeinrichtung ist daher auch die richtige Farbwahl für funktionierende Arbeitswelten unerlässlich. Wir führen Sie ein in das Thema Farbpsychologie und zeigen inspirierende Beispiele.

Trends

Die Prinzipien der Farbpsychologie

Farben können unsere Stimmung beeinflussen. Unser Farbempfinden beruht dabei auf Erfahrungen und Denkstrukturen. Zudem prägen Instinkte unsere Wahrnehmung der Farben. So assoziieren viele Menschen die Farbtöne Orange, Rot und Gelb mit Wärme. Die Bewertung dieser Bedeutung fällt jedoch unterschiedlich aus. Während einige Wärme als positiv empfinden und beispielsweise mit Vertrautheit oder Geborgenheit in Verbindung bringen, können andere Wärme negativ einordnen und so unter anderem mit Wut assoziieren. Diese Wahrnehmung beruht schlicht auf den eigenen Erfahrungen. Farben rufen also unbewusst Reaktionen oder Erinnerungen aufgrund einer ganz individuellen, persönlichen Erfahrung, kulturellen Hintergründen und Co.  in uns hervor. 

Es gibt dennoch einige Grundstimmungen die ganz allgemein mit Farben assoziiert werden.

 

Die Bedeutung der Farben

Blau 

Blau ist die Lieblingsfarbe der Deutschen und wird wohl vielerorts positiv assoziiert. So lässt sie uns an den Himmel und das Meer denken. Blautöne wirken entspannend und beruhigend. Die Farbe steht für Konzentration, klares Denken und Mut. In manchen Fällen kann sie aber auch mit Kälte und Melancholie assoziiert werden. Blautöne eignen sich insbesonders für Räume, in welchen ruhig gearbeitet werden soll. Klares Denken wird durch die Farbe gefördert und in Besprechungsräumen stärkt sie das Selbstvertrauen der Meetingteilnehmer:innen.

Rot 

Die Farbe Rot steht für Energie, für Wärme, Leidenschaft und Dynamik. Sie kann aber auch mit Wut und Gefahr assoziiert werden. Rot ist eine sehr stimulierende Farbe und hat eine verstärkende Wirkung. Sie sollte dezent eingesetzt werden, etwa in Form von Bildern oder Sitzbezügen. 

Gelb

Gelb ist eine warme Farbe, die mit Lebensfreude und Optimismus in Verbindung gebracht wird. Gleichzeitig kann sie die Kreativität ankurbeln und Müdigkeit entgegenwirken. Doch auch diese Farbe kann negativ gewertet werden und steht dann für Neid, Missgunst und Eifersucht. Die Farbe fördert kommunikatives Arbeiten ebenso wie die Konzentration Ihrer Mitarbeiter:innen, sollte aber dennoch sparsam eingesetzt werden, um die Augen nicht zu ermüden. Auch in Ruhebereichen entfaltet Gelb eine entspannende Wirkung.

Grün

Grün ist als eine eher ruhige Farbe zu beschreiben. Mit Grün verbinden wir allerlei positive Affirmationen wie Glück und Hoffnung, Natur, Regeneration, aber auch negative wie Unreife oder Gift. Als Wand- und Interiordesignfarbe wirkt Grün besonders in hellen Schattierungen beruhigend. Für fokussiertes Arbeiten eignet sich die Farbe aufgrund ihrer Konzentrationsfördernden Wirkung ebenfalls. 

Helle Farben und Weiß

Mit Weiß verbinden wir Reinheit und Ordnung, gleichsam wie Leere. Weiß ist eine sehr neutrale Farbe, die aber auch blenden kann. Damit die Farbe nicht zu nüchtern wirkt, ist eine Kombination mit anderen Farbtönen empfehlenswert. Grundsätzlich lassen helle Farben die Räume etwas größer erscheinen. Weiterhin sorgen sie für Konzentration ohne Ablenkung. Die Wirkung einer solchen neutralen Farbe hängt letztlich aber auch, von der Wirkung der Farbe ab, mit der sie kombiniert wird. In der Regel ordnet sich die helle Farbe unter.

 

Eine harmonische Farbkombination: Farben die im Farbkreis nebeneinander liegen, wirken harmonisch. Für gezielte Akzente und Kontraste eignen sich die Ergänzungsfarben, welche im Farbkreis gegenüber liegen.

 

Bei der Farbauswahl für Ihre Arbeitswelt ist nicht nur das Corporate Design maßgebend, sondern auch, welche Eigenschaften Sie mit der Gestaltung Ihrer Büroräume vermitteln möchten. Wie soll Ihr Unternehmen wahrgenommen werden? Wofür steht es? 

Farben am Arbeitsplatz

Arbeitswelten sind oft so gestaltet, dass Räume in verschiedene Bereiche je nach Funktion unterteilt werden. Auch die Farbwahl lässt sich dementsprechend anpassen. So soll in einem Konferenzraum eine andere Stimmung erzeugt werden als in der Ruhezone. Dennoch gilt es, mit der Wandgestaltung auch das Corporate Design des Unternehmens zu repräsentieren. In vielen Fällen entscheiden sich Firmen daher für eine primäre Farbe. 

 

Welche Stimmung möchten Sie mit Ihrer Farbwahl auslösen?

Ruhe und Entspannung

Um Stress zu reduzieren eignen sich vor allem Grün- und Blautöne. So wirkt Grün entspannend für die Augen. Die Farbe ist besonders positiv, wenn während des Arbeitsalltages viel Zeit am Computerbildschirm verbracht wird. Aber auch helle Gelbtöne tragen zur Entspannung bei.  

Konzentration 

Um die Konzentration zu fördern, ist Gelb eine gute Wahl. Grün sorgt ebenfalls für mehr Effizienz. Auch die Farbe Blau kann klares Denken begünstigen.

Energie und Dynamik

Rot ist eine sehr starke und stimulierende Farbe. Die Hirnaktivität kann durch sie angeregt werden, zudem zieht sie schnell Aufmerksamkeit auf sich. Im besten Fall wird Rot mit einer weniger stark dominierenden Farbe kombiniert. Aufgrund ihrer anregenden Wirkung eignet sie sich gut für Besprechungs- und Konferenzräume.

Kreativität

Gelbe Farben steigern die Kreativität Ihrer Belegschaft. 

 

Wird die Farbwahl am Arbeitsplatz geschickt geplant, kann dies die Arbeitsbedingungen verbessern, die Motivation der Mitarbeitenden fördern, Kreativität steigern oder zur Stressminderung beitragen. 

 

Tipps zur Farbgestaltung im Büro

  • Farbtupfer an Türen, Trennwänden und Co. regen die Belegschaft auch bei eher einheitlichen Aufgaben an.
  • Für große Flächen sollten keine zu starken und dominanten Farben verwendet werden. Die Ablenkungsgefahr ist hier recht groß, zudem wirken die Farben einfach zu auffällig. Stattdessen kann auf Pastelltöne zurückgegriffen werden. 
  • Für die Möbel gilt: bitte keine Hochglanz-Flächen verwenden. Diese sind nicht nur anfällig, sondern können auch spiegeln, was insbesondere bei Tischoberflächen als störend empfunden werden kann.
  • Achten Sie bei Ihrer Farbauswahl auch auf die Lichtverhältnisse sowie die Farbwiedergabe des jeweiligen Raumes. Die Beleuchtung steht mit der Farbe in einem engen Wechselverhältnis. Unsere Expert:innen helfen Ihnen hier gerne weiter.
  • Überlegen Sie weiterhin, inwiefern Sie bei der Farbgestaltung das Corporate Designs Ihres Unternehmens aufgreifen möchten. Integrieren Sie beispielsweise die Farben Ihres Logos. 
  • Binden Sie Ihre Mitarbeiter:innen bei der Neugestaltung Ihres Büros mit ein. Welche Farben finde diese ansprechend und vor allem auch angenehm?
  • Bleiben Sie bei der Farbauswahl authentisch. Die Räume einer seriösen Anwaltskanzlei sollten nicht in knalligem Gelb gestrichen werden, nur weil das die Lieblingsfarbe der Geschäftsleitung ist. Bei einer jungen Werbeagentur, in der vorwiegend kreativ gearbeitet wird, sieht das Ganze schon wieder anders aus.
  • Monotonie gilt es zu vermeiden: Dies wirkt für die Augen ermüdend und ist auch optisch nicht besonders ansprechend. Stattdessen sollte man sich auf eine Kernfarbe konzentrieren und diese mit farblichen Details aufpeppen. 

Sind Sie sich bei der Kombination von Farben nicht sicher, empfiehlt sich der Farbkreis. Die Komplementärfarben, das heißt, die sich im Farbkreis gegenüberliegenden Farben, bilden schöne Kontraste. 

 

Wie kann ich Farbe ins Büro bringen?

Der eindeutigste Weg, um Farbe ins Büro zu bringen, ist die Wandgestaltung. Hierbei können Sie sich auch auf einzelne Wandabschnitte konzentrieren, wenn Sie nicht alle Bürowände in Farbe tauchen möchten. Sollen die Wände eher zurückhaltend bleiben, bieten sich auch farbenfrohe Eyecatcher in Form von Möbeln und Accessoires an. Teppiche sind weiterhin eine gute Möglichkeit, um Farbe in Ihre Arbeitswelt zu integrieren. Ganz natürliche Farbtupfer bilden Büropflanzen. Grünpflanzen bringen nicht nur Farbe, sondern auch ein Stück Natur an Ihren Arbeitsplatz. Sie wirken entspannend und tragen positiv zum Raumklima bei.

So geht die Farbauswahl in Ihrem Unternehmen

Die Farbauswahl Ihrer Büroräume sollten Sie nicht zwischen Tür und Angel treffen. Grundsätzlich sollten Sie die Räumlichkeiten anhand der Rahmbedingungen, den Unternehmensfarben und Ihrem persönlichen Geschmack festmachen. Unter Berücksichtigung der Wirkungen von Farben lässt sich so bereits eine gute Auswahl treffen. Darüber hinaus empfehlen wir allerdings, unbedingt auch Ihre Mitarbeiter:innen mit ins Boot zu holen. Diese sind es schließlich, welche tagtäglich Zeit in den Büroräumen verbringen. In einem gemeinsamen Workshop lässt sich die Farbauswahl im Team gemeinsam mit unseren Expert:innen erarbeiten.   

 

Die Bedeutung unserer (Wand-)Farben im Büro sollte keinesfalls unterschätzt werden. Kontaktieren Sie uns gerne für Unterstützung bei der Gestaltung Ihrer Arbeitswelt.

  • BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH
    BOS Büro- und
    Objekteinrichtungen GmbH
  • BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH
    BOS Büro- und
    Objekteinrichtungen GmbH
  • BOS Raum3 GmbH
    BOS
    Raum3 GmbH