Tag der Erde - Nachhaltigkeit & Cradle to Cradle

Der Tag der Erde lädt dazu ein, uns mehr mit unserer Umwelt auseinanderzusetzen, sie wertzuschätzen, aber auch zu schützen. Nachhaltigkeit und Cradle to Cradle sind Begriffe, die auch in der Raumgestaltung mehr und mehr zum Thema werden sollten.

 

Trends

Tag der Erde

Seit 1990 wird der Tag der Erde am 22. April offiziell gefeiert, um auf Probleme wie Umweltverschmutzung und Klimawandel aufmerksam zu machen. Jedes Jahr wird hierfür ein Schwerpunktthema gewählt. 2022 ist das Motto “Deine Kleider machen Leute”. Mit diesem Thema sollen insbesondere die Bedingungen der Entstehung unserer Kleidung sowie deren Konsequenzen in den Mittelpunkt gerückt werden. 

 

Nachhaltigkeit bei BOS

Ihr Arbeitsraum ist mehr als die Zusammenstellung passender Büromöbel, gleichsam ist Ihr Unternehmen mehr als die Ansammlung von Arbeitsräumen. Unsere Raumplanung geht weit über die Auswahl modernen Mobiliars hinaus. Dank einer ganzheitlichen Arbeitsplatzgestaltung und einer intelligenten Planung schaffen wir nachhaltig funktionierende Arbeitswelten, welche zu zufriedenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern führen. Nur aus Zufriedenheit entsteht Motivation und Engagement. Um Büroräume nachhaltig zu gestalten, müssen sie optimal an ihre Anforderungen zugeschnitten sein, gleichzeitig aber flexibel genug, um auf äußere Umstände reagieren zu können. Mit diesem Ansatz lässt sich bewusst konsumieren. 

Auch die Partner unseres Onlineshops sind zunehmend um Nachhaltigkeit bemüht, hier einige Beispiele:

Steelcase

Unser Partner STEELCASE hat bereits die CO2-Neutralität erreicht. Das Ziel für das Jahr 2030 ist es nun, CO2-negativ zu werden. Hierfür möchte sich STEELCASE unter anderem auf die Nutzung von erneuerbaren Energiequellen fokussieren, aber auch kleinere Schritte wie die Nutzung von LED-Leuchten helfen auf dem Weg zu immer mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen. Mehr zum Thema Sustainability lesen Sie auf dem Blog von STEELCASE. 

Klöber

Der Sitzmöbelhersteller Klöber achtet bei der Herstellung seiner Möbel auf eine energieeffiziente und ressourcenschonende Verarbeitung. Durch die Herstellung in Deutschland fallen weite Transportstrecken weg. Die hohe Qualität macht die Produkte besonders langlebig und die Möglichkeit der Reparatur schützt vor einem sofortigen Neukauf. So werden die Möbel möglichst lange genutzt, was zu einem nachhaltigeren Konsum beiträgt. 

Wilkhahn

Bereits seit 2001 lässt sich unser Partner Wilkhahn  jährlich nach dem europäischen Nachhaltigkeitsaudit EMAS überprüfen und zertifizieren. Zudem wurde er bereits mit dem Deutschen Umweltpreis der Deutschen Bundesstiftung Umwelt ausgezeichnet. Den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht von Wilkhahn finden Sie hier.

 

Cradle to Cradle

Cradle to Cradle beschreibt ein vom Chemiker Michael Braungart und dem Architekten William McDonough entworfenes Kreislaufmodell, welches Wirtschaftswachstum mit Ökologie vereinen soll. Im Mittelpunkt des Systems steht das Upcycling von Produkten. Statt veraltete Produkte wegzuwerfen, sollen diese wiederverwertet werden sowie in einen neuen Produktionskreislauf eingebunden werden. Der Abfall von heute wird somit quasi zu den Produkten von morgen. Die Idealvorstellung dieses Konzepts ist, dass kein Müll entsteht, sondern die Ressourcen in unterschiedlichen Zuständen immer wieder verwendet werden können.

Auch bei der Planung und Realisierung des neuen Hybridbuildings von SCHWALBE spielt  Nachhaltigkeit eine große Rolle. Allgemein hat die Thematik Cradle to Cradle innerhalb der Unternehmensphilosophie einen hohen Stellenwert. So war SCHWALBE bei der Planung und Gestaltung des Neubaus sehr darauf bedacht, möglichst nachhaltig und ressourcenschonend vorzugehen. Um ein späteres Recycling zu erleichtern, wurde ein Bauteilkatalog erstellt, in welchem die verwendeten Produkte gelistet sind. Daneben wurden für den Rohbau und die Fassade vorwiegend leicht trennbare Elemente und Bauteile verwendet. Diese können am Ende ihrer Nutzung wieder in die Einzelteile zerlegt und recycelt werden. 

Unser Partner USM Haller erhielt im Jahr 2018 die Cradle-to-Cradle®-Zertifizierung für die Produkte USM Haller und USM Kitos M. Die C2C-Zertifizierung erfordert einen ganzheitlichen Ansatz und bewertet dabei nicht nur das Produktdesign, sondern auch die Herstellungsbedingungen. Mehr zum Thema erfahren Sie hier. Schon seit der Gründung beschäftigt sich USM Haller mit der Thematik Nachhaltigkeit. Dabei ist das Unternehmen bemüht seinen Energieverbrauch zu minimieren, Emissionen zu verringern und die Produktion effizienter und nachhaltiger zu gestalten.

Nachhaltigkeit im Büro

In diesem Beitrag haben wir bereits zusammengefasst, was Arbeitnehmer:innen tun können, um das eigene Verhalten im Büro sowie den Arbeitsplatz nachhaltiger zu gestalten. Aber auch bei der Planung und Gestaltung von Arbeitswelten kann einiges beachtet werden. Insbesondere bei Neubauten sollte auf nachwachsende Rohstoffe und eine umweltgerechte Bauweise geachtet werden, aber auch bei der Neugestaltung von Büros sollte Sustainability eine Rolle spielen.

Aus X mach 1

Open Space Offices fördern nicht nur die Kommunikation im Team, sie laden auch dazu ein, Energien schlauer zu nutzen. Einzelne Büros können, sofern es baulich möglich ist, geteilt werden. Dadurch, dass ein großer Raum nun mehrere Funktionen besitzt, kann Fläche reduziert und Energie sowie Ressourcen eingespart werden.

Wiederverwenden statt kaufen

Noch intakte und den Anforderungen entsprechende Büromöbel können auch nach einem Umzug oder der Neuplanung von Arbeitswelten verwendet werden. Ist das Mobiliar jedoch qualitativ und ergonomisch nicht dem Zeitgeist entsprechend, lohnt sich die Investition in neue langlebige Büromöbel. Die alten Möbel können dann gerne gespendet werden. Eine gute Qualität sorgt für Langlebigkeit und somit weniger Konsum, das gilt auch für Technik und Co. Ein zeitloses Design ist hierfür besonders wichtig. Darüber hinaus gilt: Reparieren statt neu kaufen.

 

Qualitativ hochwertige Möbel unterstützen nicht nur die Umwelt, sondern auch die Mitarbeiter:innen.

 

Nachhaltige Büromöbel

Nachhaltige Forstwirtschaft ist bei der Auswahl von neuen Möbeln ein Auswahlkriterium, welches nicht vergessen werden sollte. Nachhaltig ist die Forstwirtschaft dann, wenn das Holz aus Wäldern kommt, die verantwortungsvoll bewirtschaftet werden. Das FSC-Siegel gibt hier einen Hinweis. Auch der Einsatz von recycelten Materialien wie ehemalige PET-Flaschen bei Klöbers WOOOM tragen zu mehr Nachhaltigkeit im Büro bei.

Womit wir bereits beim nächsten Punkt wären…

Recyclebare Materialien

Achten Sie beim nächsten Kauf von Möbeln und Co. doch einmal darauf, ob die verwendeten Materialien wiederverwertbar sind. Das gilt nicht nur für die Textilien und Kunststoffe selbst, sondern auch die verwendeten Verpackungen. 

 

Grüne Büros im Überblick

  • Bewusster Materialverbrauch dank wiederverwertbarer oder recycelter Materialien. 
  • Die Materialherkunft im Blick behalten: umweltschonende Herstellung und kurze Transportwege
  • Hohe Qualität und lange Haltbarkeit machen nachhaltige Büromöbel aus. Ersatzteile und die Möglichkeit zur Reparatur sind wichtig.
  • Bereits bei der Raumplanung ist der Aspekt Nachhaltigkeit mit einzubeziehen.

Nachhaltigkeit im Büro reicht von umweltschonend hergestellten Möbeln mit wiederverwerteten Materialien bis hin zur Berücksichtigung von Kreislaufmodellen bei der Planung von Arbeitswelten. Über das Thema Umwelt sollten sich Arbeitgeber:innen genauso wie Arbeitnehmer:innen jedoch nicht nur am Tag der Erde Gedanken machen.

 

Wir helfen Ihnen bei der nachhaltigen Planung von Büroräumen gerne weiter und freuen uns auf einen guten Austausch.

  • BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH
    BOS Büro- und
    Objekteinrichtungen GmbH
  • BOS Büro- und Objekteinrichtungen GmbH
    BOS Büro- und
    Objekteinrichtungen GmbH
  • BOS Raum3 GmbH
    BOS
    Raum3 GmbH